3 Tage am Comer See: Die besten Tipps

Comer See

Der Comer See – umgeben von den Alpen und pittoresken italienischen Dörfern ist er ein perfekter Ort für einen Sommerurlaub oder auch einen Kurztrip. Und trotzdem findet man außer Infos zu George Clooneys Villa erstaunlich wenige Tipps und Infos. Daher zeige ich euch heute was wir am Comer See erlebt haben und empfehlen können.

Comer See: Ausflüge nach Varenna und Bellagio

Varenna und Bellagio zu besuchen ist wohl der Klassiker, denn die beiden Orte werden als die schönsten Orte am Comer See gehandelt. Ob es wirklich die schönsten sind, kann ich nicht beurteilen, da ich innerhalb der drei Tage zu wenig gesehen habe, aber wunderschön sind sie definitiv!

Varenna, Comer See

Typisch italienisch kann man sich in den kleinen Gassen schnell verlaufen und findet in jeder Ecke niedliche Läden und Restaurants. Dadurch, dass sie am Hang gelegen sind, läuft man viel bergauf und bergab, was in der Mittagssonne schon die eine oder andere Schweißperle auf der Stirn hervorrufen kann – doch es lohnt sich!

Comer See: Eine Wanderung in den Bergen

Viele denken sich nun vermutlich „Was? Wandern am Comer See?“. Meine Antwort ist Ja, definitiv! Der Comer See ist von wunderschönen Bergen umgeben, von denen man einen tollen Blick auf den See genießt.

Da wir in Colico übernachtet haben, haben wir uns eine Wanderung in der Nähe herausgesucht. Die Route führte uns über Bäche, durch dichte Wälder bis hin zu einer Lichtung von wo aus man einen wunderschönen Blick auf den See hatte. Die gesamte Strecke war ca. 5 km lang und man hat lediglich ca. 300 Höhenmeter hinter sich gelegt. Die Wanderung ist also auch für Anfänger gut machbar.

Wanderung Comer See

Zunächst sind wir mit dem Auto die verschlungene Via Fontanedo hochgefahren bis zu einem kleinen Picknickplatz. Dort haben wir unser Auto abgestellt und haben unsere Wanderung gestartet. An der Kreuzung folgt man dem ansteigenden asphaltierten Weg (Wegweiser 1BFontanedo/Alpe Scoggione/Monte Legnone). Der Straße folgt man nun weiter. Nach einiger Zeit überquert man den Bach Inganna auf einer Brücke und folgt weiterhin der Straße bis man zu der Ortstafel Fontanedo gelangt. Kurz nach dem Schild biegt man links ab, läuft an der Kirche Sant’Elena vorbei und folgt dem Weg für ca. 1,5 km bis nach Rusico, wo man einen Brunnen findet um seine Wasserflasche aufzufüllen. Hier hat man eine wunderschöne Aussicht auf den See und kann eine Pause machen, denn der Aufstieg ist geschafft!

Wandern am Comer See

Wandern am Comer See

Am folgenden Wegweiser verlässt man die Straße, um rechts den Wanderweg 1B in Richtung Fontanedo/Acqua Fevra/Colico einzuschlagen. Je nach Jahreszeit ist der kleine Pfad recht dicht bewachsen. Der steile Abstieg endet an einer Verzweigung. Hier biegt man nun rechts ab und gelangt wieder zur Kirche Sant’Elena und über den gleichen Weg zurück zum Startpunkt.

Mit der Fähre über den Comer See

Wenn man möglichst viele Orte am Comer See entdecken möchte, bietet es sich an, die Fähre zu nehmen. So gelangt ihr sehr viel schneller an die andere Seite des Sees als mit dem Auto. Wir sind von Bellano nach Bellagio gefahren und haben ca. 25 Minuten gebraucht. Zum Vergleich: Mit dem Auto fährt man mindestens eine Stunde!

Fähre Comer See

Die Strecke hat uns 4,60€ pro Person und pro Strecke gekostet. Wenn man vorhat, an einem Tag mehrere Städte zu besuchen, kann man sich auch einen Day Pass für 15,00€ kaufen.

Von der Fähre hat man einen tollen Blick auf die kleinen Städtchen mit ihren wunderschönen Fassaden und die Berge im Hintergrund, es lohnt sich also nicht nur wegen der Zeitersparnis das Auto stehen zu lassen.

Comer See

Fähre Comer See

Die Fähre verkehrt in der Hauptsaison recht häufig, hier kommt ihr zu den Fahrtzeiten und Routen.

Comer See: Die kleinen Dörfer erkunden

Auch neben Varenna und Bellagio, die wohl berühmtesten Orte am Comer See, gibt es super viele niedliche Dörfer und wunderschöne Plätze. Setzt euch ins Auto und fahrt den See entlang und ihr werdet definitiv wunderschöne Orte entdecken!

Comer See - verwinkelte Dörfer

Beachtet bei eurer Routenplanung, dass die kürzesten Wege durch die Tunnel führen (zumindest an der Ostseite des Sees) und dass ihr wo es möglich ist entsprechend direkt am See entlangfahrt.

Comer See: Pizza, Pasta, Vino e Gelato

When in Italy… eat all the food! Wenn ich mir eine Küche aussuchen müsste, die ich für den Rest meinen Lebens essen müsste, wäre es definitiv die italienische! Ich liebe Pizza, Pasta und Co. und habe versucht in den drei Tagen so viel davon zu essen wie es nur ging. Was gibt es besseres als mit einem Teller Pasta und einem Glas Wein auf die wunderschöne italienische Landschaft zu blicken?

Wenn ihr in Colico seid, kann ich euch das Hotel Risi & Ristorante „Il Vapore“ empfehlen. Von dort hat man einen Blick auf den See und die Pizza war unglaublich lecker. Uns wurde empfohlen einen Tisch reservieren, aber wir hatten Glück, dass wir auch so noch einen Tisch ergattert haben.

Gelato Comer See

Das leckerste Eis auf unserer Reise haben wir bei Voglia di Gelato in Colico gegessen. Als wir dort ankamen, stand eine Schlange voller Einheimischer vor der Gelateria, ich denke das spricht für sich!

Wart ihr schonmal am Comer See und habt weitere Tipps? 

Wir fast immer auf Reisen haben wir uns über Airbnb eine Unterkunft gebucht und waren begeistert! Ich kann es euch nur wärmstens ans Herz legen, es mal auszuprobieren, wenn ihr bisher in Hotels untergekommen seid.

Noch nicht bei Airbnb? Wenn du dich über diesen Link registrierst, bekommst du 25€ Guthaben für deine erste Reise! 

Ihr habt Lust auf einen Kurztrip, aber wollt in Deutschland bleiben? Auch hier kann man tolle Kurzurlaube machen! Schaut euch zum Beispiel den Post zu meinem Wochenende im Sauerland an.

Kommentar verfassen